Mund auf für Hightech-Keramik

Weiterentwicklung und kein Ende in Sicht

Noch ist der Einsatz von Keramik
nicht unbegrenzt möglich. Für kleinere Brücken im Front- und Seitenzahnbereich eignet sich Keramik gut, größere Gebisslücken allerdings sind damit noch nicht zu versorgen. Doch die Wissenschaft ist bereits auf dem Weg, auch diese Lücke zu schließen – im wahrsten Sinne des Wortes. Erste Ergebnisse von Langzeitstudien klingen viel versprechend und lassen besonders auf den neuen und hoch belastbaren Werkstoff Zirkonoxidkeramik hoffen.

Leave a Reply