Implantate – Lange haltbar und lange schön!

Zu diesem Schritt möchte ich Sie im Namen des Bundesverbandes der implantologische tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) beglückwünschen. Mit einem Einzelzahnimplantat oder einer implantatgetragenen Versorgung werden Sie schnell vergessen, dass Sie überhaupt Zahnersatz im Mund haben. Zahnimplantate – also künstliche Zahnwurzeln – kommen wie kein anderer Zahnersatz dem natürlichen Zahn am nächsten und können bei der richtigen Pflege Jahrzehnte, ja lebenslang halten. Zudem sind Implantate nach der Einheilzeit genauso belastbar wie Ihre natürliche Zähne.

Damit Sie lange Freude daran haben, ist Ihre Mitarbeit nötig. Ihr Zahnarzt hat Ihnen das Implantat gesetzt und wird regelmäßig kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Sie selbst müssen für sorgfältige Mundhygiene sorgen, die Voraussetzung für eine lange Haltbarkeit des Implantats ist. Es ist also Teamarbeit gefragt!

Die Zahnbürste allein reicht nicht mehr. Wir informieren Sie, wie Sie künftig Ihre Zähne putzen sollten, welche Hilfsmittel Sie verwenden können und auf was Sie sonst noch achten müssen, damit Ihre Implantate lange haltbar und lange schön bleiben!

Einführung
Was ist ein Implantat?
Warum ist Mundhygiene wichtig?
Warum reicht normale Mundpflege nicht?
Warum müssen Implantate besonders intensiv gepflegt werden?

Dir richtige Pflege
Welche Hilfsmittel gibt es für die Reinigung?
Wie wenden ich Hilfsmittel richtig an?
Was muss ich bei der Reinigung der Implantate beachten?
Was ist in den ersten Tagen nach der Implantation wichtig?
Wie pflege ich mein Einzelzahnimplantat?
Wie pflege ich festsitzenden Zahnersatz auf Implantaten?
Wie funktioniert die Pflege bei herausnehmbarem Zahnersatz?

Gut zu wissen
Welche Zahnbürste ist die richtige?
Warum professionelle Zahnreinigung?
Warum brauchen Implantate ein gesundes Umfeld?
Was ist Periimplantitis?
Welche Risikofaktoren gibt es?
Wie häufig muss ich zur Kontrolle zum Zahnarzt?
Checkliste: Ist mit meinen Implantaten alles in Ordnung?
Spielt mein Implantat bei allem mit?

Service

Was ist ein Implantat?

Das Zahnimplantat ist eine Schraube aus knochenverträglichem Titan oder aus Keramik, die operativ in den Kieferknochen eingepflanzt (implantiert) wird und nach dem Einwachsen die Funktion der natürlichen Zahnwurzel übernimmt.

Auf das Implantat kommt nach dem Einwachsen ein Aufbau (Pfosten), der den eigentlichen Zahnersatz, also die Zahnkrone, trägt. Damit ist das Implantat eine gute Alternative zu einer Zahnbrücke, bei der die Nachbarzähne beschliffen werden müssen. Auf Implantaten lässt sich sowohl festsitzender als auch herausnehmbarer Zahnersatz verankert.

Es gibt mehr als 100 unterschiedliche Implantatsysteme, die je nach den individuellen Gegebenheiten im Mund des Patienten Anwendung finden. Im Prinzip ähneln sich die Systeme. Was Sie hier lesen, trifft auf fast alle Varianten zu.

Warum ist Mundhygiene wichtig?

Seit Jahren wissen wir, dass gesunde Zähne in einem intakten Umfeld für den gesamten Körper wichtig sind.
Stimmt die Mundhygiene nicht, können bakterielle Entzündungen das Zahnfleisch schädigen, zu Zahnfleischtaschen führen und in den Blutkreislauf des Menschen gelangen. Dort belasten sie das Immunsystem, was die Entstehung von Gefäßverkalkungen fördert und auch andere gesundheitliche Folgen haben kann. Wenn Zahnfleischtaschen aufgrund der bakteriellen Belastung entzündet sind, (Parodontitis, umgangssprachlich auch Parodontose gennant), belastet das nicht selten den gesamten Organismus.

Gesund im Mund

Karies und Zahnfleischerkrankungen werden durch bakterielle Zahnbeläge ausgelöst – auch Plaque oder Biofilm genannt. Die Entfernung der Plaque bzw. das Vorbeugen von Zahnbelägen (Plaque-Prophylaxe) ist daher von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie regelmäßig sorgfältig Zahnoberflächen und Zahnzwischenräume reinigen, sind Sie auf dem richtigen Weg, Ihren Mund gesund zu halten.

Eine gesunde Mundhöhle bedeutet, dass die Schutzmechanismen gegen Krankheitserreger in Ihrem Mund und Ihrem Speichel aktiv sind. Ein gesundes Zahnfleisch ist demnach wichtig für die Gesundheit Ihres Mundes und Ihres gesamten Körpers – und natürlich für eine lange Haltbarkeit Ihres Implantates.

Knochenabbau droht!

In Zahnbelägen leben zahlreiche Bakterien. Solange sie Beläge regelmäßig entfernt werden, bevor es zu Schäden an Zähnen oder Zahnfleisch kommt, bleibt das biologische Gleichgewicht in der Mundhöhle erhalten. Sobald sich die Plaque-Bakterien aber zu stark vermehren, besteht das Risiko von Karies und Parodontitis. Schwere Entzündungen wie Parodontitis (Entzündungen des Zahnfleisches am Zahn) bzw. Periimplantatis (Entzündungen des Zahnfleisches am Implantat) bergen ein erhebliches Risiko für Knochenabbau und den Verlust des Zahns bzw. des Implantats!

Hilfsmittel: Möglichkeiten und Grenzen

– Zahnbürste: Sie reicht nicht überall hin (auch keine noch so moderne elektrische!), weil sie nicht in die Zahnzwischenräume gelangt.
– Zahnseide, Interdentalbürstchen, Zahnhölzchen: Sie sind unbedingt notwendig (es gibt auch ,,dicke“ Zahnseide für Implantate). Nur so können die bakteriellen Zahnbeläge in den Zwischenräumen beseitigt werden.
– Munddusche: Sie ist nur bedingt geeignet für Implantate und kein Ersatz für Zahnreinigung.

Warum müssen Implantate besonders intensiv gepflegt werden?

Bei den Zähnen gibt es einen natürlichen Schutz zwischen Zahn und Zahnfleisch. Zwischen Implantat und Zahnfleisch ist der Übergang hingegen durchlässiger – und damit ist das Risiko größer, dass Bakterien eindringen und im Umfeld des Implantats eine Entzündung hervorrufen können (periimplantäre Mukositis).

Da die Oberflächen der Implantate in Ihrem Kiefer meist rau und je nach System auch schraubenförmig gestaltet sind, können sich eingedrungene Bakterien gut festsetzen und selbst von professioneller Hand schwer entfernt werden. Die Entzündung schreitet voran, sofern sie nicht gestoppt werden kann. Der stützende Kieferknochen wird dabei angegriffen und abgebaut bzw. zerstört. Dabei lockert sich das Implantat und kann sogar herausfallen.

Die Vielzahl der in der Mundhöhle existierenden Bakterienarten besiedelt eine Implantatwurzel genauso wie eine natürlichen Zahnwurzel.

Wenn Sie einige Regeln beachten, muss es so weit gar nicht erst kommen. Da A und O ist die richtige Pflege. Sie sollten etwas mehr Zeit und Aufwand investieren als bei der ,,normalen“ Mundpflege. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Implantate sorgfältig und schonend pflegen können.

Welche Hilfsmittel gibt es für die Reinigung?

Es gibt eine große Vielfalt an Zahnbürsten, Zahnseiden, Interdentalbürstchen und Mundduschen. Für jeden ist etwas dabei. Handzahnbürsten mit mittelharten und weichen Borsten, elektrische Zahnbürsten, Ultraschallzahnbürsten und solche mit rotierend-oszillierendem Kopf. Zahnseide (Floss), Interdentalbürstchen, Mundduschen und Mundspülungen, die unterschiedliche Zwecke erfüllen. Was Sie benutzen, bleibt letztlich Ihnen und Ihrem individuellen Putzverhalten überlassen. Wie zeigen Ihnen, was Sie für die Pflege Ihrer Zähne bzw. des implantatgetragenen Zahnersatzes tun müssen. Welche Hilfsmittel Sie wählen, bestimmen Sie.

Sprechen Sie das Thema aber auf jeden Fall in Ihrer Zahnarztpraxis an!

Leave a Reply