Fehlstellungen werden auch operativ behoben

Studien belegen: Je regelmäßiger die Gesichtszüge sind, desto mehr entsprechen sie unserem Sinn für Harmonie. Dabei spielen Mund und Kieferpartie eine wichtige Rolle. Bei Menschen, die unter einer ausgeprägten Fehlstellungen des Kiefers leiden, wirken die Proportionen der unteren Gesichtshälfte unharmonisch. Neben den ästhetischen Aspekten leiden sie oft unter Störungen beim Kauen, Sprechen und Schlucken oder unter Kopfschmerzen.

Die wenigsten wissen, dass die moderne Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie heute mit wenig belastenden Eingriffen helfen kann. Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen (MKG) haben ein abgeschlossenes Studium sowohl in der Zahnmedizin als auch in der allgemeinen Medizin. Durch die langjährige Ausbildung (über 15 Jahre) ist der MKG-Chirurg im Gebiet der chirurgischen Korrektur hoch spezialisiert. Ein Fehlbiss weißt folgende Merkmale auf: ein Kiefer steht zu weit vor oder zurück, das Kinn scheint zu lang oder zu kurz geraten und die Zahnreihen greifen nicht richtig ineinander. Der Zusammenbiss der Zähne ist dadurch gestört und kann vielfältige negative Folgen haben: So kann das Kauen erschwert oder die Nasenatmung eingeschränkt werden. Langfristige Folgen sind außerdem oftmals verspannte Kiefer- und Nackenmuskeln.

Leave a Reply