Gesunde Zähne in der Schwangerschaft

„Jedes Kind ein Zahn“ – der bis heute noch existierende Volksglaube stimmt zum Glück nicht mehr. Vorausgesetzt man legt in der Schwangerschaft besonderen Wert auf die Zahnpflege, eine ausgewogene Ernährung und den regelmäßigen Gang zum Zahnarzt. Denn durch die hormonellen Veränderungen und den Mehrbedarf an Mineralstoffen sind die Zähne besonders anfällig für Karies und Zahnfleischentzündungen. Außerdem ist in dieser Zeit eine gute Mundhygiene enorm wichtig, weil Erkrankungen der Mundhöhle zu gesundheitlichen Problemen des gesamten Körpers führen und insbesondere entzündliche Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodontitis) sogar Frühgeburten auslösen können.

Probleme mit dem Zahnfleisch

Die Hormonumstellung während der Schwangerschaft wirkt sich auf das Zahnfleisch aus: Es wird stärker durchblutet, ist dadurch weicher und manchmal leicht angeschwollen. Bakterien können sich in dieser Zeit schneller ansiedeln und zu Entzündungen führen. Frauen klagen oft über blutendes Zahnfleisch, obwohl sich ihre Zahnputzgewohnheiten nicht verändert haben. Hier helfen nur eine intensive Mundpflege und professionelle Zahnreinigungen dreimal während der Schwangerschaft und einmal danach. Es ist sinnvoll, eine Zahnbürste mit weichen Borsten zu verwenden und besondere Aufmerksamkeit auf die Pflege der Zahnzwischenräume zu legen. Hier eignen sich Zahnseide oder spezielle Bürstchen.

In seltenen Fällen können geschwulstartige Zahnfleischwucherungen auftreten, die bei Berühung meist schmerzunempfindlich sind. Selten müssen diese chirurgisch entfernt werden.

Zahngesunde Ernährung

Wichtig ist die ausreichende Mineralstoffversorgung der werdenden Mutter. So ist z.B. der Bedarf an Kalzium (wichtig für Knochenbau und Zähne) in der Schwangerschaft wesentlich erhöht – im Laufe der neun Monate muss der Organismus des Babys 30 g davon einbauen, die er nur über die Mutter bekommen kann. Wenn bei der Schwangeren ein Mangel besteht, wird das Baby trotzdem versuchen, seinen Bedarf zu decken. Um vorzubeugen, empfiehlt es sich, regelmäßig Milchprodukte zu sich zu nehmen. Außerdem sollten täglich frisches Obst und vitaminreiches Gemüse auf dem Speiseplan stehen. Stark zuckerhaltige Nahrungsmittel sollten nicht nur der Zähne, sondern auch der übermäßigen Gewichtszunahme wegen vermieden werden.
Übrigens entwickeln sich bereits in der 6. bis 8. Schwangerschaftswoche die „Zahnleisten“, die die Keimanlage für die 20 Milchzähne und die später nachwachsenden 32 bleibenden Zähne enthalten.

Morgendliches Erbrechen

Ein besonderes Problem in der Schwangerschaft ist das Erbrechen. Tritt es gehäuft auf, kann es für die Zähne zu einer Gefahr werden, da die erbrochene Magensäure den Zahnschmelz angreift. Wer es gut meint und direkt zur Zahnbürste greift, richtet noch mehr Schaden an: Er schrubbt die aus dem Zahnschmelz säurebedingt herausgelösten Mineralien direkt mit weg. Deshalb ist es besser, den Mund nach dem Erbrechen mit Wasser oder einer Mundspüllösung auszuspülen und erst frühestens nach einer halben Stunde zur Zahnbürste zu greifen.

Zahnärztliche Behandlung während der Schwangerschaft

Es ist ratsam, zu Beginn einer Schwangerschaft den Zahnarzt zur Vorsorge und zur Durchführung einer professionellen Zahnreinigung aufzusuchen. Der Zahnarzt kontrolliert die Zähne und das Zahnfleisch und beugt durch die Reinigung Karies und Parodontitis vor. Dies ist besonders wichtig, da neuere Studien gezeigt haben, dass Erkrankungen des Zahnhalteapparates Frühgeburten auslösen können.

Eine umfangreiche Zahnbehandlung während der Schwangerschaft ist nicht immer sinnvoll. Dringend erforderliche Zahnbehandlungen sollten jedoch durchgeführt werden, am besten im zweiten Schwangerschaftsdrittel. Im Idealfall sollten Frauen, die eine Schwangerschaft planen, ihren Mundgesundheitszustand untersuchen lassen und über die Wichtigkeit der Mundgesundheit während einer Schwangerschaft informiert werden – zu ihrem eigenen und zum Schutz ihres Kindes. Am besten wäre es, das Gebiss der werdenden Mutter, falls notwendig, noch vor Eintreten der Schwangerschaft gründlich zu sanieren.

Leave a Reply