Übergewichtige Kinder haben verstärkt Karies

Die jüngsten Zahlen sind alarmierend. 10 bis 12 Prozent der deutschen Kinder und Jugendlichen sind übergewichtig, davon gelten 6 Prozent sogar als krankhaft fettsüchtig. Wissenschaflter gehen davon aus, dass 85 Prozent der Betroffenen auch im Erwachsenenalter mit Übergewicht zu kämpfen haben. Die überflüssigen Pfunde haben auf Dauer gesundheitliche Folgen wie motorische Koordinationsstörungen, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankung. Forscher aus Mainz wiesen nun einen Zusammenhang der Mundgesundheit und des Body Mass Index bei Grundschülern nach: Kinder, die bereits im Grundschulalter stark übergewichtig sind, haben häufiger Karies als Kinder mit normalem Gewicht.

Die Wissenschaftler der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz untersuchten bei insgesamt 1942 Grundschülern im Alter zwischen sechs und zehn Jahren die Mundgesundheit und die Häufigkeit von Karies. Diese Daten verglichen sie mit dem Body Mass Index, einer Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts, der Kinder. Das deutliche Ergebnis: Schüler mit einem niedrigen BMI litten signifikant seltener unter Karies als Kinder mit einem erhöhten BMI. Untergewichtige Kinder hatten den höchsten Anteil naturgesunder Zähne (49,6 Prozent), während nur 36,4 Prozent der adipösen Kinder ein kariesfreies Gebiss hatten. Normalgewichtige Kinder hatten in 46,9 Prozent der Fälle, übergewichtige Kinder in 39,1 Prozent der Fälle ein kariesfreies Gebiss.

Ursachen früh beheben

Wer also im Erwachsenenalter gesunde Zähne haben möchte, muss schon früh auf sein Gewicht achten. Ursachen für die steigende Fettleibigkeit sind die Begleiterscheinungen des digitalisierten Zeitalters: Schon die kleinsten Kinder verbringen mehr Zeit vor dem Computer oder dem Fernsehen als an der frischen Luft und in Bewegung. Gesunde Ernährung ist in Vergessenheit geraten. Vor allem Großstadtkinder essen zu viel, zu fett, zu süß. Bei vielen kommen keine geregelten Mahlzeiten auf den Tisch. Sie versorgen sich selbst mit Junkfood und Süßigkeiten. Da bleibt es nicht aus, dass sich neben den Kilos auf den Hüften auch Karies im Mund breitmacht.

Gesunde Ernährung ist Erziehungssache

Ein Umdenken der Eltern und der bewusste Umgang mit gesunden Nahrungsmitteln ist nötig, um Kindermünder vor Karies zu bewahren. Im Einkaufskorb sollte ballaststoffreiche, naturbelassene Vollwertkost den meisten Platz einnehmen, außerdem Gemüse und Obst. Mineralwasser sollte gesüßten Säften vorgezogen werden. Je weniger Zwischenmahlzeiten die Kinder zu sich nehmen, desto besser für ihre Mundgesundheit. Radikales Verbot von Süßigkeiten hat oft den gegenteiligen Effekt, erfolgreicher sind mit dem Kind ausgehandelte „Spielregeln“, die den Zuckerkonsum einschränken.

Leave a Reply