Im Mund gesund

– trotz Handicap und hohem Alter.

Die Mundgesundheit von Menschen mit Behinderungen, Hochbetagten oder Pflegebedürftigen ist oft mangelhaft, weil sie nicht den Zahnarzt aufsuchen oder ausreichend Mundhygiene betreiben können. Um diese Versorgungslücke zu schließen, leisten viele Zahnärzte überwiegend ehrenamtliche Arbeit, sei es durch aufsuchende Betreuung vor Ort oder in Pflegeeinrichtungen. Auch das Pflegepersonal erhält eine entsprechende Anleitung zur Mundhygiene der Patienten. Das reicht aber – auch mit Blick auf eine immer älter werdende Gesellschaft – bei weitem nicht aus.

Mit dem Konzept „Mundgesund trotz Handicap und hohem Alter“ hat die Zahnärzteschaft Vorschläge für eine bessere zahnmedizinische Versorgung dieser Patienten und eine bessere Ausbildung des Pflegepersonals vorgelegt. Die politische und praktische Umsetzung dieser Vorschläge drängt. 

Quelle:“Lückenlos“

Leave a Reply