Zahnnervschmerzen

Normalerweise ist der Raum wo der Zahnnerv liegt gut versiegelt und geschützt.

Zahnschmelz ist nicht von Nerven durchzogen und kann nicht nachgebildet werden. Zahnkaries verursacht daher auch keine Schmerzen solange sie nicht durch das Dentin bis zur Pulpa vorgedrungen ist, denn unter dem Zahnschmelz ist das Dentin bzw. Zahnbein und darunter das Zahnmark resp Pulpa als Nervengewebe.

Zahnnerv – Schmerzen

Zahnschmerzen entstehen, wenn der Zahnnerv gereizt wird, denn der Nerv liegt im Inneren des Zahns.

Um das Zahnmark herum beschützt der Zahnschmelz das Zahninnere, denn die äussere Zahnschmelzschicht ist das härteste Gewebe vom Zahn und hält alles ab, was vom Mund in den Zahn gelangen könnte. Wo der Zahnschmelz aufhört, schützt das Zahnfleisch den Zahn.

Die Zahnwurzel wie auch das Zahnimplantat als künstliche Zahnwurzel sitzt im Kiefer und ist vom Kieferknochen und dem Gewebe umgeben.

Wenn eine dieser Schutzschichten, Zahnschmelz, Zahnfleisch, Kieferknochen oder Gewebe zerstört oder entzündet ist, entstehen Zahnnerv-Schmerzen.

Heisse oder kalte Getränke können den Zahnnerv reizen wenn die Zahnhälse frei liegen, sodass Zahnnervschmerzen entstehen.

Auch im Speichel aufgelöste Süssigkeiten können durch die winzigen Kanälchen des Zahnhalses bis zum Zahnnerv vordringen und ihn reizen. Der Zahnschmerz geht vom Zahnnerv oder der Pulpa aus, dass aus Bindegewebe, Adern und einem Nervengeflecht besteht. Wenn eine Entzündung entsteht, spricht man von Pulpitis. Wurzelbehandlungen dienen vor allem zur Behandlung von Pulpitis, indem man die Bakterienanzahl, welche sich in den Wurzelkanälen eingenistet haben reduziert und so die Zahnnerventzündung durch die Zahnnervbehandlung auch die Zahnnervschmerzen stoppt.

Nach der Wurzelbehandelung Zahnschmerzen

Nach der Wurzelbehandelung können Zahnschmerzen durch die Wurzelhaut entstehen, auch wenn der Zahn tot ist.

Der Schmerz aus der Wurzelhaut ist typisch für einen frisch wurzelbehandelten Zahn mit kritischer Abwehrlage.

Da die Wurzelhaut nur auf Druck reagieren kann, gibt es keinen direkten Temperaturschmerz wie heiss, kalt nach der Wurzelkanalbehandelung.

Durch die Erhöhung der Durchblutung kann hier die Wärme verstärkend wirken. Auch wenn eine tote Zahnwurzel gebrochen ist, kommt der  Schmerz von der Wurzelhaut.

Quelle: „DGZMK“

Leave a Reply