Entzündung der Mundschleimhaut

Ohne Spuren zu hinterlassen können Aphthen nach ca. 10 Tagen verschwinden.

Eine Aphthe ist eine schmerzhafte, von einem entzündlichen Randsaum umgebene Schädigung der Schleimhaut des Zahnfleischs, der Mundhöhle, der Mandeln, Lippen oder der Zunge.

Entzündungen der Mundschleimhaut „Aphthen“

Typische sehr schmerzhafte Entzündungen der Mundschleimhaut sind die so genannten Aphthen, die bei einer vorübergehenden Immunbelastung „nebenher“ auftreten und beim Essen sehr empfindlich auf Berührung reagieren.

Bei der Aphthe handelt sich um ein Geschwür mit weisslichem Fibrinbelag. Wenn gleichzeitig mehrerer solcher Stellen im Rahmen einer Primärinfektion durch das Herpes-Simplex-Virus auftreten, spricht man vom Krankheitsbild der Mundfäule bzw. Stomatitis aphthosa oder Gingivostomatitis herpetica.Treten Aphthen häufig wiederkehrend auf, spricht man von chronisch rezidivierender Aphthose.

Quelle:“DGZMK“

Leave a Reply