Probleme mit Zahnfleisch

Zu Zahnfleischblutungen kann es infolge hormoneller, bakterieller, chemischer oder mechanischer Reizeinwirkung kommen.
Es gibt Patienten die grosse Problem mit dem Zahnfleisch haben und anfällig auf Zahnfleischentzündung sind.

Zahnfleischprobleme

Unter Zahnfleischprobleme versteht man ZahnfleischblutenZahnfleischentzündung und Zahnfleischschwund.

Zahnfleischerkrankungen basieren gewöhnlich auf einer Entzündung des Zahnfleisches. Zahnfleischprobleme können aber auch entstehen durch Zahnfleischschwund was als Gingivarezession bezeichnet wird, womit der Zahnfleischrückgang ohne Krankheit oder Zahnfleischentzündung gemeint ist. Entzündete Zahnfleischprobleme haben besonders Leute die ein sehr dünnes Zahnfleisch besitzen, was vererblich ist. Zahnfleischschwund wird als Gingivarezession bezeichnet und ist ein Zahnfleischrückgang ohne Krankheit und ohne Zahnfleischentzündung. Beim Problem Zahnfleischschwund unterscheiden Zahnärzte die Entstehung des schwindenden Zahnfleisches. So können Zähneknirschen oder Zähnebeissen und Zähnepressen eine Überbelastung durch den Zahndruck Auslöser für Zahnfleischprobleme sein, denn das Knirschen mit den Zähnen begünstigt das Zurückziehen vom Zahnfleisch. Auch können Belagsanlagerungerungen wie Plaque und Zahnstein zu Parodontose führen. Auslöser für den Rückgang vom Zahnfleisch sind bakterielle Infektionen. Als Parodontose bezeichnet man das plötzliche, krankhafte oder auch altersbedingte Zurückgehen vom Zahnbett ohne entzündlichen Prozess, was auch genetisch bedingt sein kann. Schreitet der Prozess vom Zahnfleischrückgang weiter voran, können die Zähne im Zahnbett nicht mehr gehalten werden, sodass es zu Zahnverlust kommt.

Rückgang vom Zahnfleisch ohne Entzündung

Zahnfleisch kann ohne Entzündung zurückgehen, was zu empfindlichen Zahnhälsen und Zahnwurzeln führt die freigelegt sind.

Für das Zahnfleischproblem ohne Entzündung bzw. dem Zahnfleischschwund gibt es verschiedene Ursachen, so durch Überbeanspruchung vom Zahnfleisch, mangelnder Mundhygiene oder falschem „Zähne putzen“. Am Zahnfleischrückgang kann ein sehr dünnes Zahnfleisch oder ein Lippenbändchen-Piercing sowie bei einigen Personen das Rauchen oder ein bestimmter Knochen zusammen mit dem Zahnstein Schuld sein. Der Zahnfleischrückgang ohne Entzündung kann in vier Stufen eingeteilt werden, wobei bei den ersten zwei Stufen keine Schäden entstehen und ein ästhetisches Problem darstellen, denn es liegt noch kein Gewebeschwund und Kiefer-Knochschwund vor. In den Stufen 3 und 4 besteht aber die Gefahr, dass die Zahnhälse und Zahnwurzeln zunehmend freiliegen und beschädigt werden können, was zu Zahnausfall führen kann. Durch das Zahnfleischproblem bzw. dem Zahnfleischrückgang kann der ästhetische Eindruck von langen Zähnen mit wenig Zahnfleischüberdeckung stören. Das Zahnfleischproblem durch freiliegende Zahnhälse kann mit Hilfe von plastisch-chirurgischen Methoden wieder mit festem, stabilem Zahnfleisch dauerhaft bedeckt werden, sofern kein Knochenabbau stattfindet oder stattgefunden hat.

Ursachen für nicht entzündlichen Zahnfleischrückgang:

Falsche Zahnputztechnik
Zähneknirschen und Zähnepressen
Vererbtes dünnes und empfindliches Zahnfleisch mit genetischer Ursache

Quelle: „Lückenlos“

Leave a Reply