Krank durch Amalgam

Die Zahnfüllungen aus Amalgam enthalten ungefähr 50 Prozent Quecksilber, das Quecksilber kann aber aus der Legierung freigesetzt werden.

Vielfach erfolgt die Freisetzung von Quecksilber in Form von Quecksilbergas, das hauptsächlich über die Lunge in den Körper aufgenommen wird.

Amalgam ist eine Legierung aus Quecksilber und anderen Metallen, z.B. Kupfer, Zinn und Silber.

Quecksilber das im Dental-Amalgam enthalten ist kann freigesetzt werden und in das umliegende Gewebe gelangen und so den Gesamtorganismus beeinträchtigen was in seltenen Fällen zu unterschiedlichen Folgen Beschwerden führen kann. Meistens kommt es durch Amalgamfüllungen nicht direkt zu einer Vergiftung und die Beschwerden sind häufig unspezifisch. Wissenschaftlich anerkannt sind bis heute lediglich die Amalgamallergie und örtliche Veränderungen der Mundschleimhaut. Die Betroffenen klagen oft über unspezifische Beschwerden wie leichte Ermüdbarkeit / Reizbarkeit / Verlust der Erinnerung / Depressive Verstimmungen / Schlafstörungen / Nachlassende Leistungsfähigkeit / Kopfschmerzen / Konzentrationsprobleme / Erhöhte Infektanfälligkeit / Erhöhte Allergieanfälligkeit / Gesichtsneuralgien / Zungenbrennen / Metallgeschmack / Geschmacksverlust oder andere Missempfindungen in der Mundhöhle. Bei der Untersuchung durch den Zahnarzt können Veränderungen feststellbar sein wie Entzündungen der Mundschleimhaut (Stomatitis) oder vom Zahnfleisch sowie Aphten bzw. Erosion der Mundschleimhaut mit weisslichem Fibrinbelag und entzündlichem Randsaum. Lichen planus oder Lichen ruber planus ist der Fachbegriff für eine flache Knötchenflechte, was eine entzündliche Erkrankung der Haut und Schleimhaut ist die zur Gruppe der Exantheme gehört. Bei grossen und stark korrodierten Amalgamfüllungen kann es zu einer perioralen Dermatitis kommen, was eine entzündliche Veränderung der Haut im zentralen Gesichtsbereich ist. Dabei ist die Haut stark gerötet und Papeln und Pustel treten auf.

Krankheiten durch Plomben und Legierungen

Bakteriengifte aus einer entzündeten Wurzel können in alle Teile des Körpers gelangen, denn jeder Zahn ist über Nerven und Blutgefässe mit unserem Organismus verbunden.

Die Folgen davon sind Entzündungen von Nebenhöhlen oder Herzklappen, Krankheiten der Augen, Nieren oder rheumatische Beschwerden. Zahnfüllungen und Legierungen können nebst Bakteriengiften demzufolge gesundheitliche Probleme auslösen. Nicht selten ist, dass der Zahnpatient dabei noch keine Zahnschmerzen verspürt.

Quelle: „Lückenlos“

Leave a Reply